Suche

Aktuelles

Mindestlohn

E-Mail Drucken PDF

Informationen zum Mindestlohngesetz und dessen Anwendung sind für unsere Mitgliedsbetriebe im Mitgliederbereich, Downloads unter Betriebswirtschaft/Tarif abrufbar.

 

Mindestlohngesetz

E-Mail Drucken PDF

Am   3.   Juli   2014   hat   der   Deutsche   Bundestag   das   Tarifautonomiestärkungsgesetz   in
zweiter und dritter Lesung verabschiedet. Zentraler Gegenstand des Tarifautonomiestärkungsgesetzes ist die Einführung eines
allgemeinen gesetzlichen Mindestlohnes in Höhe von 8,50 Euro durch das neue Min  destlohngesetz (MiLoG).

Darüber hinaus sind Änderungen im Tarifvertragsgesetz  (TVG) zur Erleichterung der Allgemeinverbindlicherklärung von Tarifverträgen, Ände  rungen des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes (AEntG) und weiterer Gesetze beschlossen worden.

Einne Zusammenfassung zuden verabschiedeten Gesetzen bezüglich der Auswirkungen auf das Handwerk finden Sie in nachfolgend eingestellter pdf.

 

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (Zusammenfassung  Mindestlohn zdh_udh.pdf)Zusammenfassung Mindestlohn zdh_udh.pdf 219 Kb
 

e-card

E-Mail Drucken PDF

Die Datenerfassungsblätter e-card für Mitgliedsbetriebe sind im INFO-DIENST I/2014 enthalten. Nähere Erläuterungen, Informationen, Kosten und Gebühren sowie Probleme und Rechtliche Grundlagen ebenfalls.

 

SEPA Broschüre

E-Mail Drucken PDF

Aktuelle Informationen zu den neuen Überweisungs- bzw. Lastschriftverfahren (SEPA) finden Sie im Mitgliederbereich unter Download, Betriebswirtschaft im Rechnungswesen. (Broschüre)

 

Leistungserklärung und CE-Kennzeichnung

E-Mail Drucken PDF

 

Leistungserklärung und CE- Kennzeichnung nach der Bauproduktenverordnung     

 

Seit nun mehr gut 10 Jahren gibt es die Initiativen des LIV HKH Thüringen, Unterstützung und Hilfsmittel für die nun ab den 01.07.02013 novellierte, damit unabwendbare CE-Kennzeichnung von Bauprodukten vom Fenster, Fassade, Haustüre über Unterdecken bis kraftbetätigte Möbel.

Der Leitfaden zur CE-Kennzeichnung von handwerklich gefertigten Bauprodukten als 3 Stufenmodel hat sich bewährt, Information, werkseigene Produktionskontrolle und Systemprüfungen zusammengefasst im CE-Ordner, begleitet von vielen Seminaren und Beratungen, bildet nach wie vor die Grundlage der Maßnahmen die notwendig sind. Schon in 2012 gab es Informationen und Seminare, auch die Fensterfachtagung 2013 stand unter diesem Motto, in Vorbereitung des Inkrafttreten der Bauproduktenverordnung (Gesetz) die ab dem vergangenen Montag nun die bisher zugrundeliegende Bauproduktenrichtlinie abgelöst hat. Die Mitgliedsbetriebe/Lizenznehmer für Fenster CE-NBL überrascht dieser Fakt nicht. Auch unsere Partner bei Haustüren Rahmen TSH und Fläche moralt haben ihre Hausaufgaben gemacht. Generell haben die Lizenzverträge Fenster, weiter Bestand und sukzessive erhalten sie nun auch die Lizenzvertragsverlängerungen zusammen mit den notwendigen redaktionellen Anpassungen bei Dateien und Vorlagen. Dabei fallen außer eine Bearbeitungs- und Versendegebühr keinen weiteren Kosten an.

So nun zu den Mitgliedsbetrieben, die egal, aus welchen Gründen, die Sache nicht so ganz wichtig genommen haben.

Wer nun erst entdeckt, das er ohne Leistungserklärung und CE-Kennzeichnung auf seinen relevanten Produkt von der Marktteilnahme ausgeschlossen ist, also im Klartext, seinen Fenster, Haustüren usw. gar nicht mehr verkaufen darf und wenn er es tut auch noch mit Geldstrafen rechnen muss, der wird auch nicht alleine gelassen, auch wenn es mittlerweile 5 min nach 12:00 Uhr ist. 

Betroffene Betriebe können sich im "Ernstfall" direkt an die Geschäftsstelle des LIV wenden. Der "Ernstfall" mittlerweile wird die Einhaltung der Anforderung CE/LE durch das Landesverwaltungsamt Thüringen kontrolliert.
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 8 von 10