Aktuelles

Fensterfachtagung 2019

E-Mail Drucken PDF

Unsere Fensterfachtagung findet in diesem Jahr am Donnerstag, den 05. September im Hotelpark Stadtbrauerei Arnstadt statt.

Herr Stephan Schultz, Rechtsanwalt u. Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, referiert über "Die Anordnung dem Grunde nach gemäß VOB/B und neuem Bauvertragsrecht" und "Der Bauverzug".

Herr Rene Schramm, tremco illbruck GmbH, bringt uns die "Einbruchshemmung (WK 2) und die "Bauanschlussfugen" näher.

Und Herr Joachim Gabbert, SFS intec GmbH, spricht über die "Befestigung für Bauelement", die "Absturzsicherheit" und die "Lösungen für Profimontage".

Die Einladungen werden an die Lizenznehmer versendet. Bitte denken Sie an die Rücksendung der Anmeldung zur Fensterfachtagung bis 20.08.2019.

Wichtiger Hinweis: Für Lizenznehmer CE-Kennzeichnung Fenster ist die Teilnahme Bestandteil des Lizenzvertrages.

Für weitere Interessenten an dieser Veranstaltung erfolgt die Anmeldung über

Geschäftsstelle des LIV HKH Thüringen,
Mozartstraße 7a,
36433 Bad Salzungen

Tel.: 03695-606367 oder
per mail unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (Einladung FFT2019.pdf)Einladung FFT2019.pdf 219 Kb
 

Neues von unseren Fördermitgliedern

E-Mail Drucken PDF

Kuper

PM: 13.04.2019

Mill Panel beschleunigt das Wachstum mit den Servicespezialisten von Kuper

  • Hochleistungspresse fertigt über 100.000 Türfüllungen pro Jahr
  • Spezialanlagenbauer Kuper liefert maßgeschneiderte Anlage
  • Mill Panel investiert siebenstelligen Betrag und expandiert

Mill-Holland / Rietberg-Deutschland, im April 2019. Mill Panel stößt gerade in eine neue Dimension seiner Produktion vor. „Wir erzielen mit unserer neuen Hochleistungspresse für Türfüllungen einen Quantensprung in unserer ohnehin schon dynamischen Entwicklung“, sagt Geschäftsführer Rob Besemer. Sein erfolgreiches Unternehmen steigert die eigene Fertigung mit der neuen vollautomatischen Maschine um über 40 Prozent. Der traditionsreiche holländische Hersteller ging diesen wichtigen Schritt nicht allein, sondern gemeinsam mit den Serviceexperten des Spezialanlagenbauers Kuper. Die Rietberger konzipierten und lieferten die moderne Hochleistungspresse vom Typ Italpresse Magnum. „Dieses einzigartige Projekt war eine ganz besondere Herausforderung, die wir in enger Abstimmung mit unserem Partner Kuper erstklassig gelöst haben“, lobt ein zufriedener Rob Besemer und freut sich auf die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem deutschen Premiumhersteller. Mill Panel investierte einen siebenstelligen Betrag und will das schnelle Wachstum der vergangenen Jahre damit nochmals beschleunigen.

Bisher produzierte und verkaufte das 1908 in Holland gegründete Unternehmen 70.000 Türfüllungen pro Jahr in Europa. Mit der neuen Durchlaufpressenanlage steigt die Fertigungskapazität bereits in diesem Jahr auf über 100.000 Stück. Dass die „Magnum 4+4 14-28/8“ praktisch aus dem Stand solche Rekorde produziert, liegt vor allem an der gemeinsamen präzisen Planung des Projektes. Ursprünglich wollte Mill Panel eine alte Maschine durch eine gleichwertige gebrauchte ersetzen. „Wir haben mit unserem langjährigen holländischen Partner alles intensiv berechnet und besprochen. Und dann war schnell klar: Nur eine neue Presse kann die aktuellen und auch die zukünftigen speziellen Anforderungen von Mill Panel erfüllen“, beschreibt Horst Seiter, Vertriebsleiter von Kuper, und ergänzt: „Exzellente Qualität und außergewöhnlich hohe Produktionsleistung waren die entscheidenden Gründe für die von uns favorisierte und dann auch gelieferte Magnum.“ Die Entscheidung zahlt sich bereits heute für das holländische Team um Rob Besemer aus.

In nur zehn Wochen installierten die Spezialisten des Rietberger Premiumherstellers gemeinsam mit Italpresse Monteuren die 45 Meter lange und 10 Meter hohe Türenpresse. Normalerweise dauert es dann einige Zeit, bis eine so große Anlage läuft. „Doch die `Magnum´ erreichte sofort die geplante Leistung“, betont Frank Renne von Mill Panel und ergänzt. „Das war spitze für uns, denn wir sind weltweit nicht nur für unsere einzigartige Qualität, sondern auch für unsere außergewöhnlich schnellen Liefermöglichkeiten bekannt. Die von Kuper maßgeschneiderte Hochleistungspresse passt also perfekt in unser Konzept.“

Damit die innovativen Holländer ihre Spitzenleistung zu jeder Zeit erreichen, wartet ein Experte des deutschen Spezialanlagenbauers die Maschine. „Wir kennen Kuper seit über 20 Jahren. Der hervorragende Service unseres deutschen Partners war sicherlich ein ganz entscheidender Grund, warum wir dieses für uns so wichtige Projekt unbedingt gemeinsam mit Kuper durchführen wollten“, erklärt Rob Besemer.

Die Türfüllungen von Mill Panel zählen zu den besten in der Welt. Das Unternehmen ist Weltmarktführer für Innovationen bei Türfüllungen. Diesen Vorsprung baut der Türspezialist aus Mill in Holland mit der „Italpresse Magnum“ weiter aus. „Unser Partner verarbeitet auf der Anlage mit 4-etagiger Beschickung und Abstapeleinrichtung und 4 + 4 etagiger hydraulischer Durchlaufpresse ganz verschiedene und auch außergewöhnliche Holzwerkstoffe und Hölzer“, unterstreicht Gebietsverkaufsleiter Thomas Ottemeier, der das anspruchsvolle Projekt für Kuper geleitet hat. „Die extrem schnelle Türenpresse kann sogar vier Platten gleichzeitig bearbeiten, das macht sie so besonders.“

Mill Panel beschichtet unter anderem auch ALUPLEX Platten, die aus Messer- und Schälfurnieren und einer Dampfsperrschicht aus Aluminium aufgebaut sind. „Unsere Spezialität ist es, immer eine große Anzahl von Türfüllungen mit ganz unterschiedlichen Spezifikationen produzieren und anbieten zu können“, so Geschäftsführer Rob Besemer. Durch die neue Anlage verstärkt Besemer mit seinem 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter starken Team erneut das anhaltende Wachstum des Spezialisten für Türfüllungen.

Die Hochleistungspresse ist das zentrale Element einer Investitions- und Expansionsoffensive der Holländer. Drei Millionen Euro legte der Hersteller insgesamt an, um seine Produktion nachhaltig für die Zukunft zu optimieren. „Wir haben die vollautomatische Presse in einer neugebauten Halle installiert, in der alle Produktionsabläufe nochmals verbessert worden sind“, hebt Rob Besemer hervor. Mill Panel senkte darüber hinaus auch den Energieverbrauch: Das Klima im Gebäude wird durch ein besonderes System geregelt, das auch die Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten noch angenehmer macht. Darüber hinaus erzeugt der Hersteller die Energie für die Halle und die Produktion mit einer Biomasse Anlage selbst. Gespeist wird sie mit dem Holzabfall aus der Herstellung der Türfüllungen.

Über Kuper:

Die Heinrich Kuper GmbH & Co. KG ist ein international agierendes Familienunternehmen, das seine Produkte in über 100 Länder weltweit verkauft. Kuper ist Technologieführer im Bereich Furniermaschinen und ein weltweiter Spezialist in der Holzbearbeitung und Verpackungstechnik. Das Traditionsunternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Maschinen und Anlagen für die Industrie und das Handwerk. Dazu bietet der Premiumhersteller einen qualifizierten Rundum-Service von der Betriebsplanung bis hin zu Service und Schulungen. Die Firma Kuper wurde 1933 von Heinrich Kuper in Rietberg gegründet. Rund 250 Beschäftigte sind am Stammsitz in Rietberg und in den Niederlassungen in Freiburg/Breisgau, Korbußen/Thüringen und Berlin tätig.

Bildunterzeilen zu Kuper Magnum 2: Die von Kuper projektierte und gelieferte Italpresse Magnum ist 45 Meter lang und 10 Meter hoch. Mill Panel steigert damit die Produktion von Türfüllungen um 40 Prozent auf über 100 000 Türfüllungen pro Jahr. Mill Panel verarbeitet auf der Anlage mit 4-etagiger Beschickung und Abstapeleinrichtung und 4 + 4 etagiger hydraulischer Durchlaufpresse ganz verschiedene und auch außergewöhnliche Holzwerkstoffe und Hölzer.

Für Rückfragen:
Thomas Ottemeier, Gebietsverkaufsleiter/Export Sales Manager
----------------------------------------------------------------------------------------
Heinrich KUPER GmbH & Co. KG
Heinrich-Kuper-Straße 10-15
33397 Rietberg - Germany
Phone +49 52 44/9 84 - 4 84
Fax +49 52 44/9 84 - 2 03
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Internet www.KUPER.de

 

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (Kuper Magnum 1...jpg)Kuper Magnum 1...jpg 96 Kb
Diese Datei herunterladen (Kuper Magnum 2.jpg)Kuper Magnum 2.jpg 75 Kb
Diese Datei herunterladen (Mill Panel Gebäude..jpg)Mill Panel Gebäude..jpg 62 Kb
 

Neues von unseren Fördermitgliedern.

E-Mail Drucken PDF

SPÄNEX erfolgreich auf der LIGNA 2019

Die für die Branche weltweit wichtigste Messe fand in diesem Jahr vom 27. bis 31.05.2019 in Hannover statt. Die hohen Erwartungen wurden in jeder Hinsicht erfüllt. Das Messeteam von SPÄNEX ist mit dem Ergebnis dieser Messe sehr zufrieden, da die Anfragenquantität und -qualität sowohl aus dem Inland als auch dem Ausland eine große Investitionsbereitschaft erkennen lässt.

SPÄNEX, der Spezialist für Absaug- und Brikettiersysteme hat wieder in direkter Nachbarschaft zu der WEINIG-Gruppe in der Halle 27, Stand F46 seine Neuheiten und Produktverbesserungen zu den Themen Absaugen, Fördern, Filtern, Entstauben, Brikettieren, Farbnebelabsaugung, Steuern und Zerkleinern präsentiert.

Der Blickfang des Messeauftrittes waren die Absaug- und Filteranlagen, an die die von der WENIG-Gruppe ausgestellten und vorgeführten Holzbearbeitungsmaschinen angeschlossen waren. Der erforderliche Absaugvolumenstrom von 87.000 m³/h wurde durch zwei Filteranlagen und zwei Entstauber erbracht. In die beiden Kompaktfilter und die Entstauber waren wirkungsgradoptimierte und drehzahlgeregelte Radialventilatoren eingebaut. Abhängig von der Anzahl der jeweils vorgeführten Maschinen wurden über die Drehzahlregelungen nur die Volumenströme bereitgestellt, die benötigt wurden, d. h., die Absaugleistungen wurden dem jeweiligen Bedarf automatisch angepasst. Diese stromsparende Betriebsweise konnte den Kunden somit im Livebetrieb demonstriert werden.

Sowohl die beiden Kompaktfilter als auch die Entstauber überzeugten auch durch einen besonders leisen Betrieb, der im Wesentlichen auf die effektive Schalldämmung der Ventilatorzellen zurückzuführen ist.

Unter einem der beiden Kompaktfilter und unter den beiden Entstaubern waren leistungsfähige Brikettierpressen angeordnet, die automatisch, abhängig von dem Späneanfall, in Betrieb genommen wurden. Die Kunden konnten sich damit im Livebetrieb auch ein Bild von der Arbeitsweise und der Leistungsfähigkeit der Maschinen sowie der hervorragenden Brikettqualität machen.

Gezeigt wurde auch die leistungsstärkste kompakte Brikettierpresse der Baureihe mit rundem Brikett, die in ihrer Bauart sowohl unter einem Entstauber als auch unter einer Filteranlage platziert werden kann. Die Späne gelangen aus dem Behälter über den Fallschacht in die Zuführschnecke, die das Material dosiert in die Presskammer fördert. Die Dosierung ist abhängig von den Materialeigenschaften.

Als Neuheit wurde ein Entstauber speziell zur Absaugung von Handarbeitsmaschinen und Handarbeitsplätzen gezeigt, der sich durch einen besonders hohen Unterdruck von bis zu 10.000 Pa auszeichnet. Speziell für die Überwindung des Druckbedarfes der anzuschließenden Handarbeitsmaschinen und des Rohrleitungssystems müssen Unterdrücke in dieser Größenordnung zur Verfügung stehen, um ein einwandfreies Absaugergebnis zu erreichen. Der Einsatz von energiesparenden Motoren der Güteklasse IE 3 in Verbindung mit einem Frequenzumformer ist Standard. Die weiteren Pluspunkte dieser Gerätebaureihe sind:

  • die Kompaktheit,
  • die geringe Geräuschabstrahlung,
  • die komplette Steuerung,
  • die Bedienfreundlichkeit und
  • das umfangreiche Zubehör.

Als weitere Neuheit wurde eine Entstauber-Brikettierpressen-Einheit mit einer kompakten Steuerung vorgestellt, die komplett steckbar verkabelt ist. Die Schaltung ist standardmäßig mit einem Frequenzumformer ausgestattet, über den die Drehzahl des Absaugventilators geregelt wird, so dass stromsparend und damit energieeffizient nur die jeweils benötigte Absaugleistung bereitgestellt wird.

Weitere Vorteile dieser Lösungen sind:

  • nur eine Bedieneinheit für Entstauber und Brikettierpresse,
  • sämtliche Sensoren und Aktoren sind über Steckverbindungen (IO-Link System und Profinet) mit der SPS-Steuerung (Siemens S7-1200) verbunden,
  • sämtliche Daten können zur weiteren Verarbeitung an kundenseitig vorhandene Prozessleitsysteme übergeben werden,
  • optional besteht die Möglichkeit zur Fernwartung.

Ein weiterer Themenkomplex dieser Messe waren Farbnebel-Absauganlagen, die verstärkt nachgefragt wurden. Das umfangreiche Produktprogramm von SPÄNEX (Trockenspritzwände, Unterflurabsaugungen, Absaugtische, Schleifstände und Schleifkabinen) ermöglicht eine ideale Anpasssung an die individuellen kundenseitigen Anforderungen. Anhand von Praxisbeispielen wurden die Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt, wobei die Aspekte Energieeffizienz, Wärmerückgewinnung und die Steuerungs- und Regelungstechnik der Anlagen im Vordergrund standen.

Das breite Informationsangebot von SPÄNEX wurde von sehr vielen inländischen und ausländischen Kunden genutzt. Wir möchten uns bei allen Kunden, die unseren Messestand besucht haben, ganz herzlich für Ihr Kommen und die interessanten Gespräche bedanken.

SPÄNEX GmbH
Luft-, Energie- und Umwelttechnik
Otto-Brenner-Straße 6
D-37170 Uslar
Tel. +49 (0) 55 71 304-0
Fax +49 (0) 55 71 304-111
info@spänex.de
www.spänex.de
 

Thüringenausstellung 2019

E-Mail Drucken PDF

LIV HKH Thüringen auf dem Gemeinschaftsstand des Landesinnungsverbandes und dem Präsentationsstand "Die Gute Form"

Erfolgreiche Junggesellen präsentieren ihre Gesellenstücke

Am 1. Messetag, dem 09. März 2019 eröffnete Ministerpräsident Bodo Ramelow den Wettbewerb "Die Gute Form 2019". Beim anschließenden Rundgang äußerte sich der Ministerpräsident und die Teilnehmer des Eröffnungsrundganges sehr lobenswert über die Vielfalt und auch Qualität der gezeigten Wettbewerbsstücke.


An der Sonderschau und am Wettbewerb "Die Gute Form" beteiligten sich in diesem Jahr fünf Gesellen des Tischlerhandwerks mit ihren hervorragenden Gesellenstücken. Trotz des zeitlich begrenzten Rundganges wurde die Möglichkeit für persönliche Gespräche genutzt. Bei hohem Besucheraufkommen ein gelungener Auftakt der 29. Thüringenausstellung in Erfurt.

Vielen Dank schon an dieser Stelle an alle die mitgeholfen haben, den Gemeinschaftsstand des Landesinnungsverbandes des Holz- und Kunststoffverarbeitenden Handwerks in Verbindung mit dem Präsentationsstand "Gute Form" zu errichten, zu organisieren und zu betreuen.

 

Auszeichnungsveranstaltung "Die Gute Form"

Die Auswertung und Prämierung des Landeswettbewerbes "Die Gute Form" fand am Samstag, den 16.03.2019 ab 12.00 Uhr am Stand A 25 in der Halle 2 der Thüringen Ausstellung statt.


Als Sieger des Wettbewerbs 2019 belgte Sabine Hänsgen den 1. Platz. Die Jury des LIV HKH Thüringen bestehend aus Tischlermeistern und jeweils einem Gestalter des Handwerks und einem Innenarchitekten votierten für den "Schminktisch mit Spiegelschrank" von Sabine Hänsgen. Ausgebildet wurde Frau Hänsgen in der Friedrich-Schiller-Universität in Jena.

Den 2. Platz belegte Hannah Müller mit ihrer "Kommode". Frau Müller wurde in der WIA - Die Möbeltischler GmbH ausgebildet.

Den 3. Platz belegte Felix Kleinbauer mit seinem Schreibtisch in Eiche. Herr Kleinbauer wurde in der Büchner Möbel GmbH ausgebildet. Alle Plätze lagen nach der Auswertung der Jurorenlisten sehr nahe beieinander.

Die Besucherinnen und Besucher der Sonderschau "Die Gute Form" hatten auch in diesem Jahr, an allen Messetagen die Möglichkeit, aus den ausgestellten Gesellenstücken einen Publikumspreis auszuloben. Den Publikumspreis 2019 gewann Julian Jablonski mit seinem "Schreibtisch aus Räuchereiche und Kirsche".

Die Auszeichnung der Wettbewerbsteilnehmer sowie die Übergabe der Urkunden und der Förderpreise erfolgte traditionell durch die Thüringer Landtagspräsidentin Frau Birgit Diezel mit Landesinnungsmeister Patrick Taubald und Fördermitgliedern des Thüringer Tischler- und Schreinerhandwerks.

In ihrer Laudatio brachte Frau Diezel, im Beisein von vielen Gästen und Freunden des Thüringer Tischlerhandwerks, den Wettbewerbsteilnehmern und ihren Angehörigen, den Vertretern der Ausbildungsbetriebe, Innungsobermeistern, Fachkollegen und Gästen ihre Wertschätzung gegenüber dem Tischler- und Schreinerhandwerk und insbesondere dem Nachwuchs, den Junggesellen, zum Ausdruck.

Sie bedankte sich bei allen Handwerksbetrieben für die Ausbildung junger Menschen, denn auf diese Weise wird ein wichtiger Beitrag für das soziale Gleichgewicht und die Zukunftfähigkeit unseres Landes geleistet. Durch die solide Ausbildung im Handwerk erhalten viele Jugendliche eine gute und verlässliche Lebensperspektive. Die gezeigten Gesellenstücke sind Garant für die hohen Qualitätsmaßstäbe im Handwerk.

Da die Junggesellen die Grundlage für die Zukunftsfähigkeit des Handwerks, auch des Tischlerhandwerks, darstellen und zur Fachkräftesicherung in der Branche beitragen, ist die Bindung von jungen Fachkräften im Handwerk besondes wichtig.

Die Förderpreise wurden von der IKK classic, vertreten durch Herrn Lange, den Versicherungsgruppen SIGNAL-IDUNA, vertreten durch Herrn Tischer, und dem MÜNCHENER VEREIN, vertreten durch Herrn Ellschläger, übergeben. Die Anerkennung (Werkzeug) für den Sieger im Publikumspreis wurde von der Firma ZEG - Zentraleinkauf Holz + Kunststoff eG gespronsert.

Der Wettbewerb wurde, wie schon im Vorjahr, über die örtliche Presse, Fachpresse tischlerthüringen, DHZ und Hörfunk (MDR), web und auch durch die Pressekonferenz der TA verstärkt gewürdigt.

Ein Dankeschön für die vielen Helfer ist die rege Teilnahme, die Qualität der Wettbewerbsstücke und die Anerkennung durch die Besucher.

An dieser Stelle nochmals Dank an das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft und dem Messeveranstalter "RAM Regio" sowie allen Akteuren für die Unterstützung bei der Ausrichtung der Sonderschau und des Wettbewerbs "Die Gute Form" 2019.

 

Vorsorgeuntersuchung 2019

E-Mail Drucken PDF

Der LIV HKH Thüringen und die Innungskrankenkasse (IKK classic) haben die Zusammenarbeit in der betrieblichen Gesundheitsförderung vereinbart. Eine entsprechende Kooparationsvereinbarung wurde bereits im Jahr 2016 unterschrieben.

Der LIV HKH Thüringen und die IKK classic verfolgen das gemeinsame Ziel, die den Arbeitsschutz ergänzende Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung und Präventionsmaßnahmen für die dem Verband angehördenden Betriebe zu organisieren, die Betriebe zu beraten und Untersuchungen durchzuführen. Dazu werden dezentrale Gesundheitstage für die Mitarbeiter der angeschlossenen Betriebe in Kooperation mit der IKK classic organisiert.

Bitte beachten Sie, dass der Nachweis der Präventionsuntersuchungen zum Überwachungsbereich der Unteren Gewerbeaufsichtsbehörde entsprechend Arbeits- und Betriebssicherheitsgesetz gehört.

Für die Tischler-Innung Jena/SHK findet diese Veranstaltung am Freitag, den 12. April 2019 von 09.00 – 16.00 Uhr in der Kreishandwerkerschaft Jena Saale-Holzland-Kreis, Grietgasse 22, 07743 Jena statt. Es werden alle Mitgliedsbetriebe der Innung Jena/SHK gebeten die Rückmeldebögen bis zum 02. April 2019 ausgefüllt an unsere Geschäftsstelle zurückzusenden. Bitte teilen Sie uns auch mit, wenn Sie als Betrieb nicht am Gesundheitstag teilnehmen.

Bitte beachten Sie die Anschreiben und Infos zur Gesundheitsvorsorgeuntersuchung. Wir werden zusammen mit der IKK diese Dienstleistung weiter in den Innungsbereichen kostenlos anbieten.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 10